bio

Norman Jonas, Jahrgang 1967, ist seit Mitte der Neunziger als Freiberufler und Überzeugungstäter in Sachen Kunst für Seele und Ohr unterwegs. Auf der Bühne immer im engen Kontakt mit dem Publikum, im Studio als Sounddesigner, Arrangeur und Gitarrist immer nah am Kern der Musik. Begonnen hat die musikalische Laufbahn mit einer Ukulele und führte über das Akkordeon schließlich zum Leib-und-Seele-Instrument Gitarre. Immer bestrebt, auch die eigene Musik mit Leben zu füllen, kamen unweigerlich weitere Instrumente hinzu: Bass, Drums & Percussion, Keyboards und Mandoline. Auf der Bühne jedoch ist eindeutig die Gitarre federführend, ob akustisch oder elektrisch.

Seit 2015 ist nojo als Produzent, Arrangeur und Sounddesigner für kuermusik tätig und erbringt damit den Beweis, dass Musik und Leistungssport im wahrsten Sinne zwei Seiten derselben Medaille sein können. Neben Siegen bei deutschen und Europameisterschaften gab es zweimal Gold bei den Olympischen Spielen in Tokio fürs deutsche Team und im Einzelwettbewerb mit Jessica von Bredow-Werndl.


width=Die jüngsten Stationen
August 2021 Die Single Karacho! erscheint.
Sommer 2021:
Auf dem Label nojomusic erscheinen zwei Produktionen von befreundeten Musikern: Horst Zauneggers Album „Ohne zu lügen“ und die Single „The other day“ von Daniel Jerome.
April 2021: Das Video zu Spießgesellen aus dem Album oxymoron erscheint auf youtube, ein Weltraumabenteuer mit Thomas Rosemann und Meryem Saral, Kamera: Claus Sielisch.
Februar 2021: Für Bettina Henrichs Single „No more grey“ spielt nojo die Gitarren ein und produziert das gleichnamige Video, das auf youtube veröffentlicht wurde.
Herbst 2020:
Die Videos Spielplatz aus dem nojo-Album oxymoron und Raum aus dem mono-Album mit dir durch die welt erscheinen auf Youtube.
Februar 2020: Die Single „Robotniks“ erscheint mit einem Text als Virtual Video.
2019 werden das Album „Jandaia“ von Andrea Canta und die Single „Collectio“ von Just:Is auf dem Label nojomusic veröffentlicht. Im Dezember erscheint das Musikvideo „Zeitreise“ auf youtube.
November 2018:  Das zweite Instrumentalalbum oxymoron wird in den Downloadshops veröffentlicht. Hierbei wird nojo erstmals von Gastmusikern unterstützt: langjähriger Freund aus „ajar“-Zeiten und Musikschulchef Tobias Schuchardt sowie Thomas Rosemann (Warrant) am Schlagzeug, Pheromonica als „Instrumentalbacking“-Sängerin, Pia Becker an der Querflöte. Das Cover stammt von Ted Green. Als Singleauskopplung wurde „Aufbruch“ am 17. September digital veröffentlicht, als erste Produktion auf eigenem Label. Videos zum Album: Aufbruch und Flussfahrt.
Juli 2018: Das Video „Es gibt nichts zu tun, alles ist da“ von Brigitte Schmitz wird auf youtube veröffentlicht. Regie & Schnitt: nojo, Kamera: Claus Sielisch.
Juli 2017: Veröffentlichung des Stop-Motion-Videos „Chancen – Die Abenteuer von Agnetha Kilmister und Roy Baer“ auf youtube. Mit Pheromonica, Live-Kamera Claus Sielisch.
Januar 2017: Einspielung von Gitarren, Ukulele und Banjo für das neue Kinderlieder-Album von Martina Schumeckers, produziert von Heinz Hox. Veröffentlicht im Dezember 2017 als CD „Neue, freche und witzige Feiertagslieder für Kinder„.
August 2016: Veröffentlichung des Albums „Alles ist da“ von Brigitte Schmitz, produziert von nojo 2015/16. Die Chorarrangements von Andrea Canta, zusammen mit Pheromonica eingesungen, runden die ruhigen und einfühlsamen Klänge des Albums ab.
April 2016: Videoveröffentlichung „unterwegs“ auf youtube, Kamera Claus Sielisch.
Oktober 2015: Veröffentlichung des Albums mit dir durch die welt von mono in Eigenregie.

Juli 2015: erste Videoveröffentlichung mit Kameramann Claus Sielisch „Der Brief“ auf youtube, etwas später das „Making of“.
August 2011: Veröffentlichung von nojos erstem instrumental-Soloalbum „zwischen den zeilen“ auf wo-records.


 

HOME